Content Marketing auf Facebook: Mehr Reichweite durch Hashtags?

Facebook Hashtag Menschen

Facebook Hashtags – ja oder nein? An dieser Frage scheiden sich die Geister. Die einen frachten jeden ihrer Beiträge mit den smarten Tags voll. Andere verzichten gänzlich auf die Schlagwörter.

Facebook Hashtags kamen spät

Früher mal als Raute bekannt heißt heute Hashtag. Die Verwendung von Hashtags stammt ursprünglich von Twitter. Tweets beim beliebten Kurznachrichtendienst war bis vor Kurzem noch auf 140 Zeichen begrenzt. Durch Hashtags war und ist es möglich Beiträge Schlüsselbegriffen zuzuordnen. Ein gefilterter Hashtag spuckt alle Tweets zum Begriff aus. Was zunächst ein Merkmal von Twitter war etablierte sich nach und nach im Social Web. Mittlerweile gibt es auch auf Instagram, Pinterest, YouTube und Google+ die mit Raute gekennzeichneten Schlagwörter. Facebook kam als letzter. Erst im Sommer 2013 erlaubte Mark Zuckerbergs Social Network die Verwendung von Hashtags.

Facebook Hashtag

Facebook Hashtags – eher nicht. Du hast es in der Hand.

Jedes beliebige Wort oder Buchstaben-/Zahlenkombination wird mit einem vorangestellten Raute-Zeichen (#) zum Hashtag. So auch auf Facebook. Die Verwendung des mit Raute gekennzeichneten Stichworts ist hier aber höchst fragwürdig. Das mit weitem Abstand größte soziale Netzwerk erlaubt es zwar per Klick auf das Hashtag nach Posts mit dem gleichen Begriff zu filtern. Die Ergebnisse sind aber überwiegend irrelevant. Heraus kommt eine unklare Mischung aus mehr oder minder relevanten Beiträgen.

Die Relevanz ist das A und O

Die eigentliche Hoffnung bei der Verwendung von Hashtags ist es die organische Reichweite zu erhöhen. Viele Menschen sollen schließlich auf einen Beitrag aufmerksam werden. Was bei Twitter und bei Instagram hervorragend funktioniert, kannst du bei Facebook schlicht vergessen. Ganz im Gegenteil. Eine Reihe von Studien zeigt, dass die Reichweiten bei Posts mit Hashtags auf Facebook messbar niedriger sind. Die Lesbarkeit leidet außerdem deutlich. Für die Verschlagwortung sind Hashtags generell also gut. Aber in Facebook nicht nötig.

Das Fazit und meine Empfehlung

Lass es und konzentriere dich lieber auf guten Content mit Mehrwert für deine Nutzer. Zerstöre deinen Beitrag nicht mit Hashtags bis zur Unleserlichkeit, sondern überlege dir relevante Stories zum Post, schreibe in ganzen Sätzen und achte auf deine Rechtschreibung. Wenn du punkten willst, kombiniere deinen Text mit hochwertigem Bild- und Videocontent.